Zum Inhalt springen

Bildung – Grundlage einer nachhaltigen Entwicklung

Bei der Überwindung von Hunger und Armut spielen der Zugang und die Qualität der Bildung eine elementare Rolle. Bildung ist für nachhaltige Entwicklung eine Grundvoraussetzung, denn Bildungsbenachteiligung bedingt Armut und Ausgrenzung, raubt Lebenschancen, lässt Zukunftspotenziale für die Gesellschaft brach liegen und verfestigt Ungleichheit. Bildung ermöglicht in der Regel sozialen Aufstieg und verhindert generationsübergreifende Armut. Hierbei ist Schulbildung nur ein Aspekt. Die Bildungsarbeit der Welthungerhilfe richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene und umfasst neben der schulischen Bildung auch Berufsausbildung, Fortbildungen & Trainings, Alphabetisierung, politische Bildung und die Ausbildung von Multiplikatoren. Nur wenn die Menschen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kompetenzen selbst erworben haben, ist eine nachhaltige Verbesserung ihrer Lebenssituationen möglich. Und nur der mündige Bürger ist in der Lage, sich eine eigene Meinung zu bilden, sich zu organisieren, eigene Rechte und Interessen gegenüber Behörden zu vertreten. 


Projekt in Mali

Mobile Schulen für Jungen und Mädchen

Der Besuch einer Dorfschule ist für viele Jungen und Mädchen nicht möglich, denn als Nomaden ziehen sie mit ihren Familien auf der Suche nach Weidegründen und Wasser für ihre Tiere von einer Gemeinde zur anderen. Deshalb fördert die Welthungerhilfe seit 2007 die Einrichtung mobiler Schulen; unterstützt die Aus- und Fortbildung von Lehrern und stattet die wandernden Schulräume mit Materialen aus.

 

Die Lehrer wandern mit

An jedem neuen Lagerplatz stellen die Gemeinschaften mindestens ein Zelt oder eine Hütte für den Unterricht bereit. Die Lehrer wandern mit. So können die Kinder ihre Lebensweise mit einer guten Schulausbildung verbinden und erhalten die Perspektive für eine bessere Zukunft. Seit die Welthungerhilfe auch für Eltern Alphabetisierungskurse anbietet, bringen sie mehr Verständnis für den hohen Stellenwert von Bildung für ihren Nachwuchs auf. Weil immer mehr Kinder diese Schulen besuchen, plant die Welthungerhilfe, die Zahl der mobilen Schulen auszubauen. So wird vielen hundert Kindern der Zugang zu Bildung und zu einer besseren Zukunft ermöglicht.

 


Die Bildungsinitiative 

Ziel der Initiative ist es, sowohl bewährte als auch neue Ansätze in den Projekten zu fördern, besonders nachhaltige Maßnahmen umzusetzen und innovative Konzepte zu erproben. Darüber hinaus werden Arbeitsergebnisse gesammelt und ausgewertet, um das gewonnene Fachwissen innerhalb der Welthungerhilfe, zwischen Partnerorganisationen und anderen Beteiligten zur Verfügung zu stellen. Durch die Unterstützung der Bildungsinitiative werden Gelder gezielt dort eingesetzt, wo sie am dringendsten benötigt werden – auch in Regionen, die medial nicht im Vordergrund stehen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Welthungerhilfe.

 ZURÜCK

 

 

Kontakt
Kontakt
KONTAKT
Glossar
Glossar
GLOSSAR